SKY-MP3 Review – KÖLNS FELS

zum Artikel auf SKY-MP3.COM

SKY-MP3-Review: Straight P – Kölns Fels

By  On  · Add Comment

So nach längerer Zeit haben wir mal wieder ein frisches Release unter die Lupe genommen. Diesmal ist Straight P`s neue Doppel EP “Kölns Fels” dran und kommt in der Bewertung ganz gut bis zeimlich gut weg.

Ihr könnt euch das Album oder eben einzelne Tracks auf iTunes und den anderen (Gema Musik vertreibenden…) Portalen als MP3 runter laden. Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr gleich zu iTunes:

Straight P - Kölns Fels

Der Unterschied
Ich werde mir den Text sparen – ihr könnt das Video gucken und euch selbst ein Bild machen. Eines vorab: Chillig

Maximum Respekt
Battle ab der ersten Silbe. Wind gegen Taifun, Hundevergleiche, alles sauber auf den Takt gezimmert. P ist so etwas wie der Professor der harten Disses oberhalb der Gürtellinie. Durch dir präzisen Treffer und Vergleiche gehen Gegner bei schwächenden Skills auch so nieder. Mainstream Diss-Tracks verblassen vor Niveaulosigkeit auf hohem Niveau.

Kölns Fels
Nicht mein Fall… liegt aber eher am Beat. Inhaltlich s. Maximum Respekt. Ein Bomben Vergleich mit Thors Hammer ist dabei. P`s Reime kommen immer gerne unerwartet und sind nicht berechenbar.

Kiep the Krieg
Ein brachialer Backbone-Brecher Beat gepaart mit einem fürchterlich freshen Flow. Schwer zu beschreiben – der beste Track auf dem Album. Doch jetzt weiß ich wie ich es in Worte Fasse: Das ist ein Bilderbuch Battle Track. Das starke ist der perfekte Flow der genauso ruhig wie gleichmäßig daherkommt  – eine Art verbale Armee aus Buchstaben und Satzzeichen die in perfekter Formation und Präzision mit jedem vierten Takt, Kung Fu Übungen vorführend, einen Schritt  vorwärts marschieren und alles überrollen. Hört den Track dann wisst ihr was ich meine. Zwischendurch hätte ich mir gewünscht dass er lauter oder aggressiver rappt, aber gerade dieses ruhige ist das gefährliche an P – er muss einfach nicht laut werden um Furcht einzuflössen. Es ist der Krieg Realness gegen Wackness, Niveau gegen Huso-Rap, Ehrlichkeit gegen Blendertum und Kölns Fels gegen den Rest der Welt.

Poserfish
Chilligster Beat. Straight P zerreißt Wack MCs lyrisch auf diesem Track, das ist nichts neues. Der Beat verbreitet aber irgendwie Piknik Atmosphäre. Gefällt mir gut.

Skill Gates
Aha da ist er wieder – der Agro Beat und die Kampfring Stimmung. Um es mit Kampfrichter Sprache auszudrücken: K.O. aber ein paar Universen hinter Kiep the Krieg, den hör ich jetzt nochmal.

Fazit:
Kiep the Krieg steht P am besten. Ein Track zum trainieren, Kopf nicken und einfach zum lernen. Wer den Track kapiert und kopiert wird ein Level Up in Real Talk und den ersten Dan in Skills bekommen. Poserfish werd ich im Sommer im Rheinpark hören der Rest ist auch ok aber irgendwo zwischen easy und krass. P beherrscht zwar alle Nuancen dazwischen aus dem FF aber überzeugend wird es nur wenn es richtig rough oder richtig chillig ist. Mit Kiep the Krieg hat P irgendwie den Rest des Albums zerstört weil es in meinen Augen ein Ausnahmetrack im deutschen Rap ist. Der Rest ist einfach “nur gut”.

P.S.: Hier kommt ihr zu Straight P`s Profil auf sky-mp3.com